Green Lions Frankfurt entscheiden Spiel gegen Ice Devils Bad Nauheim mit 13:8 für sich

Gelungene Vorbereitung auf den kommenden Deutschen Polizeieishockey-Cup

 

Der Deutsche Polizeieishockey-Cup 2017 in Frankfurt wirft seine Schatten voraus, und die Green Lions nutzten den vierten Advent zu einem Vorbereitungsspiel gegen das Landesligateam Ice Devils Bad Nauheim, der Vereinsmannschaft von Andreas Chuc und Tim Kunzler.

Obwohl nicht komplett, legten die Green Lions los wie entfesselt und lagen bereits nach fünf Spielminuten durch Robert Lang, Christian Wehner und nochmals Robert Lang mit 3:0 in Front. Die Ice Devils, bei denen zwar auch etliche Leistungsträger fehlten, die sich aber mit Ex-Profi „Toto“ Väth und Nachwuchsspieler Jan Lindemann durchaus ordentlich verstärkt hatten, wirkten konsterniert und nahmen früh im ersten Drittel eine Auszeit. Das und einige Schnitzer in der Defensive der Green Lions zeigte Wirkung, die Ice Devils konnten mit drei Toren in Folge ausgleichen. Den Green Lions gelang bis zum Drittelende nicht mehr viel, lediglich Christian Wehner brachte die Scheibe noch zur 4:3-Führung kurz vor der ersten Drittelpause im gegnerischen Kasten unter.gl etbn

Umso mehr gelang den Frankfurtern dann im zweiten Drittel. Spielzüge funktionierten, der Puck lief gut durch die Reihen, mitunter setzte man sich im gegnerischen Drittel nahezu fest. Christian Wehner mit einem Penaltyschuss, Tim Kunzler nach feinem Zuspiel von Maik Blankart, Benny Rasche, Andreas Chuc, Jan-Hendrik Ganß und nochmals Christian Wehner schraubten die Führung zur zweiten Drittelpause gehörig und beruhigend nach oben.

Vielleicht war die Führung allzu beruhigend, denn im letzten Drittel ließen es die Frankfurter mitunter zu lässig angehen, so dass die Ice Devils trotz weiteren zwei Toren von Robert Lang noch auf 12:8 herankommen konnten, ehe Christian Wehner nach schöner Kombination mit Maik Blankart schließlich den Schlusspunkt zum 13:8-Endstand setzte.

Offensiv gelungen, defensiv noch ein wenig Nachholbedarf, so lautete schließlich das Fazit der Partie. Mit (hoffentlich) einem weiteren Vorbereitungsspiel vor dem Deutschen Polizeieishockey-Cup sollte aber auch der letzte Feinschliff gelingen, so dass die Green Lions durchaus zuversichtlich auf ihr „Heimturnier“ schauen, zu dem natürlich alle Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen sind. Gespielt wird vom 06. bis zum 08. Februar 2017, jeweils von 08.00 bis 20.00 Uhr, in der Frankfurter Eissporthalle, wenn 24 Polizeimannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet um die (inoffizielle) Deutsche Polizeimeisterschaft im Eishockey kämpfen.

 

Hier die Tore in Folge:

1:0 Lang (Schmidt, Rasche), 2:0 Wehner (Scheuerer), 3:0 Lang, 3:1 Väth, 3:2 Grünewald (Väth), 3:3 Scheidt (Väth), 4:3 Wehner, 5:3 Wehner – Penaltyschuss, 6:3 Kunzler (Blankart), 7:3 Rasche (Schmidt), 7:4 Väth, 8:4 Chuc (Wehner), 9:4 Ganß (Blankart), 10:4 Wehner, 10:5 Lindemann (Fend),

11:5 Lang, 12:5 Lang (Steinke), 12:6 Lindemann, 12:7 Steinberg (Runkel), 12:8 Väth (Lindemann), 13:8 Wehner (Blankart)

 

Aufstellung Green Lions:

Kohaut, Waldecker; Steinke, Scheuerer, Schmidt, Hempel; Lang, Schmidt, Rasche, Kunzler, Ganß, Blankart, Chuc, Henß, Wehner

 

Aufstellung Ice Devils:

Eberhard; Böhm, Runkel, Grünewald, Fend; Lindemann, Scheidt, Väth, Steinberg, Geck, Kühn

 

-19.12.16 TK-

 

Spielbericht als PDF